Double Feature – Pt.8 – Action-Feature

Ist schön ein paar Wochen her, als wir die Filme gesehen haben. Jetzt aber Nachgereicht:

Wanted

Wesley Gibson ist die klassische Lusche: Er hat einen miesen Bürojob, wo er von seiner Chefin schikaniert wird, seine Freundin nervt nur rum und schläft auch noch mit seinem besten „Freund“, auf seinem Konto ist nur eine Schicht Staub und er leidet auch noch an Angstanfällen. Sein Leben soll sich jedoch ändern, als der die mysteriöse Fox kennenlernt, die ihm offenbart, das er der Sohn des größten Killers aller Zeiten sein soll und ihn in die Geheimnisse einer alten Assassinen-Bruderschaft einführt…
„Wächter der Nacht“ – Regisseur Timur Bekmambetov hat bei seinem ersten amerikanischen Streifen alle Matrix-esken Register gezogen und erzählt eine extrem unlogische, aber recht spannende, schwer actionreiche Geschichte, sogar die ein oder andere Überraschung zu bieten hat. Trotz der dünnen Geschichte zeigen alle beteiligten Schauspieler, allen voran James McAvoy, gute Arbeit und lassen uns vergnügliche 110 Minuten erleben.
Fazit: Schwer überdrehte, recht heftige Action mit einer guten Portion Witz und Augenzwinkern. Hirn aus, Spot an! Ein filmgewordenes Videogame.
Note: 3

Feels Like: Die Wächter-Filme, Crank, Shoot´Em Up

Babylon A.D.

Die Welt in naher Zukunft: Söldner Toorop, der sich irgendwo im ehemaligen Ostblock versteckt, erhält den Auftrag eine Nonne und eine junge Frau in die U.S.A. zu schmuggeln. Doch das Unterfangen erweist sich als extrem Schwierig und als er erfährt, das die junge Aurora an eine zwielichtige Sekte übergeben werden soll, kommen ihm Zweifel an seinem Auftrag…
Der französische Routinier Mathieu Kassovitz erschafft hier einer wunderbar düstere und beklemmende Zukunft, die locker an die von Blade Runner und fast an die von Children Of Men herankommt. Die Sequenzen im Osten und der Weg in die Staaten sind der Hammer, dort angekommen wird das Ganze jedoch einen Tick zu religiös und nimmt dem Film etwas die Faszination.
Der Cast ist famos gewählt! Die Rolle für Vin Diesel in diesem Film (oder auch in Riddick) ist so passend, wie die für Bruce Willis in Last Boyscout und Die Hard. Mit Mélanie Thierry haben die Franzosen wieder eine Lady aus dem Ärmel gezaubert, die einen, ähnlich wie Milla Jovovich und Kate Nauta, die Zunge schnalzen lässt. Michelle Yeoh zeigt mal wieder ihre Klasse und Gerard Departieu ist in einer kurzen, ungewöhnlichen, aber sehr guten Rolle zu sehen.
Fazit: Ein sehr unterhaltsamer und fesselnder Streifen mit super Inszenierung und lockeraufspielendem Cast, der am Ende ein wenig schwächelt. Für einen Action-Abend zu empfehlen und für Sci-Fi-Fans ein muss.
Note: 2

Feels Like: Das fünfte Element, Children Of Men, Blade Runner

Werbeanzeigen

~ von kinohege - 9/Oktober/2008.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: