Double Feature – Pt.10 – Two Sides Of Fantasy

hellkrabat

Mit den folgenden Filmen sind zwei unterschiedliche Arten der Fantasy abgedeckt. Die High-End Fantasy und die bodenständige Fantasy.

Hellboy II – Die goldene Armee

Der Elfen-Prinz Nuada will den alten Waffenstillstand zwischen den Menschen und dem unsichtbaren Reich des Fantastischen brechen, indem er die goldene Armee erweckt. Das „Bureau for Paranormal Research“ (wo man als Agent nicht gerne arbeiten möchte, wie eine der ersten Szenen verdeutlicht) um Hellboy nimmt sich der Sache an…
Regiegenius Guillermo Del Toro schafft es tatsächlich die Magie und die brilliante Welt aus Pan´s Labyrinth in einen Actionstreifen zu packen (In einer Szene auf dem Trollmarkt sind die Feen aus der Höhle des Paleman zu sehen)! Dabei werden die Charaktere nie ausser Acht gelassen: Hellboy und Liz dürfen Beziehungsprobleme haben und auch Abe Sapien verstrickt sich in Gefühle. Von der atemberaubenden Optik ganz zu schweigen! Teil zwei übertrifft den sehr guten ersten nochmal… Als Tipp sei die englische Originalfassung ans Herz gelegt, in der Family Guy-Schöpfer Seth McFarlane den österreicher Johann Krauss spricht.
Note: 1-2

Feels like: Hellboy, Pan´s Labyrinth, Constantine

Krabat

Während des dreißigjährigen Krieges beginnt der Waisenjunge Krabat eine Lehre in der Mühle des Meisters, wo er nicht nur das Müllern erlernt, sondern auch die Kunst der schwarzen Magie. Doch es gibt einen Haken an der Sache, am Ende des Jahres wird einer der 12 Lehrlinge und Gesellen geopfert…
Es gibt sie also noch. Richtig gute dramatische Filme aus Deutschland. Marco Kreuzpaintner zeigt mit einer brillianten Riege deutscher Jungschauspieler, Allen voran Daniel Brühl, Robert Stadlober, David Kross und Paula Kalenberg, eine ruhig erzählte, nicht von Bombasteffekten überdeckte Geschichte, die von Anfang bis Ende in ihren Bann zieht. Da ich das Jugendbuch nicht kenne, sondern nur die alte Sage und diverse Songs, kann ich natürlich nichts über die Nähe zum Buch sagen, aber angeblich wurden nur ein paar Kleinigkeiten geändert und das ganze um ein Jahr gekürzt (Aber der Film ist keineswegs zu kurz, sondern hat mit 120 Minuten genau die richtige Länge). Der Autor selbst, Otfried Preußler, sei sehr zufrieden mit dem Streifen („M.K. hat […] tatsächlich das Kunstwerk fertig gebracht, sowohl dem Medium Film, als auch meinem Buch gerecht zu werden“), genauso wie ich! Toll!
Note: 2

Feels like: Die unendliche Geschichte, Das Parfüm, Der Brief für den König

~ von kinohege - 7/November/2008.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: